Über Uns

Schon beinahe seit ich denken kann gehörten Wölfe und Hunde zu meinen Lieblingstieren. Ich war ein großer Fan des Dschungelbuches. Natürlich wurde mir schon in jungen Jahren klar, dass ich keinen Wolf haben könnte. Dann eben "beinahe" einen Wolf - einen Schlittenhund. So kam es, dass ich bei jeder Gelegenheit den Alaskan Malamute "Nikita", der unserer Friseurin gehörte, spazieren führte. Später kam dann noch die Labrador-Dame Janka hinzu, die bei Freunden meiner Eltern lebte. Mit beiden Mädels durfte ich viel lernen, und noch heute denke ich gerne an die Zeit mit ihnen zurück.

Nikita
1995-2006

Janka

Ostern 1998 erfüllte sich ein ganz großer Wunsch, und ich durfte mit Horst Maas nach Finnland fahren und das Führen eines Schlittenhundegespannes lernen. Vier weitere Mal besuchte ich Horst und seine Huskies außerdem in Kaplicé in Tschechien, aber der Wunsch nach einem eigenen Hund blieb vergebenes, ich konnte meine Eltern nicht davon überzeugen einen Hund zu nehmen.

April 1998 in Finnland: Mit Leithündin "Bella"

Gastvater Mike mit dem Schlittengespann

Mittlerweile in der Oberstufe im Gymnasium angekommen, hatte ich den Wunsch nach einem Hund schon fast aufgegeben. Im August 2000 ging ich für 11 Monate als Austauschschüler in die USA, und traf "voll ins Schwarze". Meine Gastfamilie hatte ein halbes dutzend Huskies, und ich half auch hier in der Pflege mit wo ich konnte. Es waren nicht zuletzt die dezenten Hinweise meiner Gastmutter Bobbie ("she's absolutely fantastic with the dogs"), die meine Mutter davon überzeugten, dass nun endlich die Zeit für einen eigenen Hund gekommen war.

Tinca im Juni 2001

Im Juni 2001 - ich war gerade noch in den USA - zog dann die kleine Golden Retriever Hündin Tinca bei uns ein. Sie stammte aus einer Privatzucht in Oberndorf. Dort besuchten wir (bzw. meine Mutter mit Tinca) auch eine Hundeschule und Tinca lernte in ihrem ersten Lebensjahr das 1 x 1 des Guten Benehmens. Als sich Tinca jedoch ihrem zweiten Geburtstag näherte wurde klar, dass sie eine weiterführende Beschäftigung brauchen würde. So schlossen wir uns der ÖRC LG Salzburg an und Tinca & ich legten dort mehrere Prüfungen zusammen ab. So lernte ich persönlich die Dummyarbeit kennen und lieben. Da Tinca keine Papiere besitzt, waren mir in diesem Punkt die Hände gebunden, und das näherte den Wunsch nach einem eigenen Hund, der schon länger existierte, erst recht.

Tinca bei der Dummyarbeit

Also begab ich mich auf die Suche nach einem passenden Züchter. Über Freunde lernte ich Heidi Krenkl "Golden Mountain Spring's" kennen und verliebte mich in ihren Hundetyp. Es dauerte fast ein Dreiviertel Jahr, bis mein Vierpfötler endlich geboren wurde.

Am 1. März 2005 schellte dann mein Telefon... Heidi war am Apparat. "Es sind sechs...", sagte sie, und ich dachte - fein, da ist ja sicher ein Rüde für mich dabei! Erst im Verlauf unseres Gespräches bemerkte ich - ja, es waren sechs - sechs Rüden! Das war mehr als ich mir jemals erwartet hatte. Ich besuchte die Kleinen so oft es ging - Bruck an der Mur ist leider nicht grade der nächste Weg von Salzburg aus.

Ende April war es endlich soweit und der Kleine Abenteurer "Golden Mountain Spring's Hernando", kurz "Nando", zog bei mir ein. Nando ist die Erfüllung eines Traumes - er ist führig, leicht zu erziehen (auch wenn ich nach 5 Tagen mit ihm das Handtuch schmeißen wollte), sehr aufgeweckt, für jeden Blödsinn zu haben und er liebt das Apportieren.

Neben der Grunderziehung und einigen "Blödsinn"-Tricks wurde Nando also in Dummyarbeit ausgebildet. Im Jahr 2006 war es soweit, dass wir die ersten Prüfungen bestreiten konnten, manche mit mehr, manche mit weniger Erfolg :-) Neben der Dummyarbeit fanden wir jedoch auch noch eine zweite Leidenschaft: Agility. Ich persönlich hatte mich schon länger für Agility interessiert, war jedoch noch nie dazu gekommen, aber als Nando's Gesundheitsuntersuchungen beste Ergebnisse brachten wagte ich den Sprung ins "kalte Wasser". Seit dem Sommer 2006 gehören wir zu den "Tunnelkriechern" im Agilitykurs der SVÖ OG 42 Aigen Henndorf. Wenn Zeit ist, quetschen wir eine Ausstellung dazwischen. Wir haben noch viel vor - das nächste Abenteuer kommt bestimmt...

Nando macht Blödsinn (Zick-Zack durch die Beine)

 

Bei der Dummyarbeit

Im Agility