Workingtest Ödensee 2006

~ Wie in Kefermarkt und Laxenburg endete Ödensee leider mit einer Nullrunde für uns, da Nando ein Blind nicht finden konnte. Ich kann mich aber nicht ärgern, denn er hat wirklich brav gesucht und alle anderen Übungen gut gemeistert. Wir sammeln mit jedem Start mehr Erfahrungen, und Nando lernt auch immer besser seine Energien zwischen den Übungen zu sammeln. Eines Tages schaffen auch wir 4 Aufgaben ohne Null :-)
Unsere Reihenfolge: 2 - 3 - 4 - 1

Eine illustrierte Aufgabenbeschreibung findet ihr hier: *Klick*
Danke an Sabrina auch für die tollen Bilder!

~ Aufgabenbeschreibung der Klasse L ~

Station 1: Malcolm Stringer (GB)
Man steht etwa 10 Meter von der Wasserkante entfernt, das Wasser ist nicht besonders tief, fließt aber relativ stark. Über das Wasser fällt ein Mark mit Schuss (Helfer steht auf unserer Seite). Der Hund wurde nach Richterfreigabe geschickt. Zwischen Startplatz und Fluss liegt noch ein Weg.

Nando war schon etwas müde - es war unsere letzte Aufgabe und arbeitete etwas langsam - er hatte auf den Punkt markiert und kam sofort wieder.
Nando erreichte 15 von 20 Punkten

Station 2: Ralph Klieber (A)
Auf einer etwa Kniehohen Wiese liegt in etwa 25m Entfehrnung bei einem dünnen Stecken ein Blind. Hinter dem Stecken steht in einigen Metern Entfernung der Helfer, der zur Orientierung einmal schießt. Nach Richterfreigabe wurde geschickt.

Nando hat sich einen Wolf gesucht. Er war motiviert, wollte es finden, aber er muss es jedesmal überlaufen haben. Der Wind drehte beständig, sodass er es wahrscheinlich auch nicht wirklich in die Nase bekommen konnte.
Nando erreichte 0 von 20 Punkten

Motivierte, aber leider erfolglose Suche bei Aufgabe 2



Nando wartet auf's Einweisen...

Station 3: Heike Klieber (A)
Man steht am Rande eines "Wasserlochs", ein paar wenige Meter vom Ufer entfernt, der Einstieg ist matschig, aber seicht. Es fallen mit 2 Schüssen 2 Dummies ins Wasser, nahe beineinander. Es war egal welches Dummy zuerst geholt wurde, aber der Hund durfte natürlich nicht tauschen.

Nando stierlte nach dem 2. Dummy und ich musste ihn heranpfeifen und kurz korrigieren, aber sonst tadellose Arbeit. Soetwas hatten wir davor noch nie gemacht.
Nando erreichte 16 von 20 Punkten

Station 4: Lynn Stringer (GB)
Ein Doppelmark. Erst fällt ein Mark - Flugbahn nur teilweise sichtbar, Fallstelle gar nicht - in eine Senke - die aber nicht quer zum Team verläuft, sondern vor dem Team beginnt. Distanz zum Dummy vielleicht 20 Meter. Dann dreht sich das Team um 180° und es fällt ein Mark, etwa 40 Meter, vom rechten Wiesenrand zum linken, an beiden Seiten erhoben sich Bäume. Die warfen am Nachmittag Schatten, sodass das Markieren etwas schwieriger wurde (Dummy fiel vom Licht in den Schatten), dass Dummy war Orange. Beide Dummies waren die Schuss markiert, erst wurde das zweite gearbeitet, dann das erste.

Seit dieser Aufgabe kläre ich immer ab ob ich eine oder zwei Richterfreigaben erhalte, denn Nando wäre beim zweiten Dummy fast eingesprungen, da ich auf die Richterfreigabe wartete und dann Lynn Stringer fragte: "Is it okay?" Das erste Dummy fand er tadellos, das zweite muss er kurz suchen.
Nando erhielt 18 von 20 Punkten

Ödensee war ein richtier "Pechworkingtest" - aber wird haben wieder Erfahrungen gesammelt und das Gelände ist einfach traumhaft - wir kommen wieder.